Brandschutzübung unter Pandemiebedingungen

Rettung durch die Feuerwehr – An der Auberlen-Realschule wird auch unter Pandemiebedingungen der Ernstfall geübt.


Evakuierung in Rekordzeit
„Hurra, hurra, die Schule brennt“, hieß es einst in einem Schlager der Gruppe „Extrabreit“. Ganz so dramatisch war es dann aber doch nicht an der Auberlen-Realschule: der Ernstfall wurde nur geprobt. Gerade einmal 2 Minuten und 45 Sekunden hatte es gedauert, bis nach Ertönen der Alarmglocke alle Räume und Flure des Schulgebäudes geräumt und die gesamte Schülerschaft mit ihren Lehrkräften in Sicherheit waren.

Rettung mit der Drehleiter
Was im Falle eines Brandes zu tun und zu beachten ist, das hat die Auberlen-Realschule im Rahmen ihrer alljährlichen Räumungsprobe professionell in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Fellbach durchgespielt – und zwar den Corona-Regeln entsprechend. Unter den Augen des Stadtbrandmeisters Christian Köder und seines Abteilungskommandanten Stephan Idler wurden drei Schülerinnen und ein Schüler mit ihrer Englischlehrerin Martina Jahn und Rektor Dr. Jörg Dieter über eine Drehleiter aus einem Klassenzimmer „gerettet“. Angenommen wurde bei der Übung, dass nicht alle rechtzeitig das Klassenzimmer im Obergeschoss der Schule verlassen konnten, ehe das Gebäude verraucht war – so sah es zumindest das Regiebuch vor.
Auberlen-Realschule Fellbach
Miteinander leben - Miteinander lernen

Hermann-Löns-Weg 11 - 70736 Fellbach
Tel.: 0711 5851 335 - Fax.: 0711 5851 498
auberlen-realschule@fellbach.de